solar|en - Onlineshop

Mieterstrom

ENnergy GmbH - Logo by ENnergy GmbH
Mieterstrom-Modell

Lassen Sie Ihre Mieter an der Energiewende teilhaben

Es ist bekannt, dass die Einspeisung des selbst produzierten Stroms ins öffentliche Netz nicht wirtschaftlich ist. Das ist mittlerweile kein Geheimnis mehr und es liegt an der niedrigen Einspeisevergütung. Es ist jedem Betreiber der Photovoltaik-Anlage ab sofort möglich, den selbst erzeugten Strom an die Bewohner des Hauses (z.B. Mieter) zur Verfügung zu stellen (zu verkaufen).

Die einzelnen Bundesländer fördern mittlerweile solche Maßnahmen (50% der Investitionskosten bis zu 30.000 EUR).


Der Mieterstrom kommt!

Brigitte Zypries (SPD)
auf dem Jahresempfang des Bundesverbandes für erneuerbare Energien

Mieterstrom-Gesetz noch in dieser Legislaturperiode

Die amtierende Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Frau Brigitte Zypries (SPD) hat auf dem Jahresempfang des Bundesverbandes für erneuerbare Energien (BEE) am 16.02.2017 verkündet, dass die neue Mieterstrom-Verordnung noch vor der Sommerpause auf dem Tisch liegen soll.

Frau Zypries kündigte in ihrer Rede außerdem einen Gesetzentwurf zum sogenannten Mieterstrom an: „Wir wollen, dass künftig auch Mieter am Ausbau der Erneuerbaren beteiligt werden.“ Das Mieterstrom-Gesetz soll noch in dieser Legislaturperiode vom Bundestag verabschiedet werden, da sich die Koalitionsfraktionen auf Eckpunkte für ein Mieterstrommodell geeinigt haben.


Wie funktioniert das Mieterstrom-Modell?

Im Mieterstrom-Modell beziehen die teilhabenden Mieter, den Strom aus der Photovoltaik-Anlage Ihres Wohngebäudes. Der Photovoltaik-Strom wird vom Vermieter bzw. Photovoltaik-Betreiber an die Mieter meist günstiger als vom Energieversorger verkauft.
Im Gegensatz zum Strombezug aus dem Netz, muss nur die EEG-Umlage gezahlt werden. Mit dem Mieterstrom-Modell sind Netzentgelte, netzseitige Umlagen, Stromsteuer und Konzessionsabgaben Geschichte.

Der überschüssige Photovoltaik-Strom wird wieder ins öffentliche Netz eingespeist und vergütet.

Mieterstrom-Modell

Stromabrechnung mit einem Knopfdruck

Stromzähler

Der wichtigste Punkt des ENnergy-Mieterstrom-Modells ist den selbsterzeugten Solarstrom den Mietern bereit zu stellen. Der Strom-Überschuss wird in die ENnergy POWERBOX®-Stromspeicher (entsprechend dimensioniert) geleitet und der Abend-Strombedarf somit abgedeckt. Lediglich der fehlende Strombedarf wird durch den Energieversorger bereitgestellt.

Das ENnergy-Mieterstrom-Modell ermöglicht dem Betreiber von Photovoltaikanlagen, mit einem Knopfdruck die Stromabrechnung zu erzeugen. Diese Abrechnung berücksichtigt den tatsächlichen Stromverbrauch des jeweiligen Mieters in kWh.




Verwandte Artikel:

Förderung: Mieterstrom

Betreiber einer Photovoltaik-Anlage können ihren selbst erzeugten Strom ab sofort an Bewohner des Hauses verkaufen, z.B. den Mietern. Die Bundesländer fördern solche Maßnahmen mittlerweile mit rund ...

Mehr lesen

Förderung: Stromspeicher

Ab sofort werden im Rahmen des Programmes „Regenerative Energien und Energiesparen“ (Progres.nrw) der Nordrhein-Westfälischen Landesregierung stationäre Batteriespeicher in Verbindung mit einer ...

Mehr lesen

Förderung: Vergütungssätze

Informieren Sie sich über die aktuellen Vergütungssätze für Ihre Photovoltaik-Anlage in der festen Einspeisevergütung. Die Vergütungssätze richten sich nach der Inbetriebnahme, der PV-Anlagengröße auf ...

Mehr lesen
Mieterstrom Logo

Eigenstrom-Vermarktung zahlt sich aus, weil ...


  1. Mieterstrom (Progress NRW = 50% der Investitionskosten) gefördert wird
  2. Sie Solarstrom günstiger an die Hausbewohner (auch Mieter) liefern
  3. Sie zusätzliche Einnahmen mit hoher Rendite erzielen
  4. Sie die ganze Investition steuerlich abschreiben
  5. sich die Investition schnell amortisiert (in ca. 7 Jahren)
  6. Ihre Immobilie ein Alleinstellungsmerkmal darstellt und interessanter für Ihre Mieter wirkt

Beitrag teilen:

Mit Solarstrom Geld verdienen!

mieterstrommodell
Mehr erfahren
ENnergy GmbH - Logo

ENnergy GmbH

Sonnenweg 25

58256 Ennepetal


Tel.: +49 (0)2333 869980

Fax.: +49 (0)2333 8699899



Kontakt aufnehmen